Seniorenzentrum St. Elisabeth Rheda

Ein Haus voller Möglichkeiten

Das Seniorenheim St. Elisabeth liegt ruhig inmitten von Grünflächen mit zahlreichen Bänken, Spielwiesen, in dem Sie Rückzugsmöglichkeiten zum Entspannen und Verweilen entdecken werden. Es stehen Ihnen eine ausreichende Anzahl hauseigener Parkplätze zur Verfügung. Eine gute verkehrstechnische Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel ist durch den nahe gelegenen Bahnhof gegeben. Zudem befindet sich unser Haus in bequemer Fußentfernung sowohl zum Bahnhof als auch zur Innenstadt sowie zur Altstadt.

 

Das Seniorenheim verfügt über 130 Plätze in 78 Einzel- und 26 Doppelzimmern. Hier bieten wir Dauerpflege mit integrierter Kurzzeit- und Verhinderungspflege. Die Zimmergrößen variieren von zirka 20 – 41 Quadratmetern. Alle Zweibettzimmer sind 40,6 Quadratmeter groß.

 

Das Haus ist in drei Wohnbereiche unterteilt. Es sind die Wohnbereiche „An der Ems“, „St. Clemens“ und „Am Schloss“. Jeder Wohnbereich umfasst zwei Etagen. In allen Wohnbereichen befinden sich gemütliche Gemeinschaftsräume und Wohnküchen mit der Möglichkeit zum Verweilen, zur Durchführung verschiedener Aktivitäten oder zum gemeinsamen Essen.

 

Das Seniorenheim St. Elisabeth besteht im Wesentlichen aus zwei Baukörpern, dem „Altbau” und dem „Neubau”. Unter dem Altbau verstehen wir das Gebäude des ehemaligen St. Elisabeth Hospitals, also des ehemaligen Rhedaer Krankenhauses. Der Baukörper wurde etwa um die Jahrhundertwende des letzten Jahrhunderts errichtet. Das Hauptgebäude daneben, stammt aus den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts und wurde letztmalig Anfang der Neunziger teilweise Jahre saniert. Der Altbau wurde im Jahr 2010 geschlossen, da die Räumlichkeiten nicht mehr den heutigen Erfordernissen entsprechen. Alle Bewohner leben und wohnen nun im sog. „Neubau“. Hier werden die Zimmer bei Neubezug in der Regel renoviert.


Religiöses Leben

Wir unterstützen die Bewohner/innen in ihrem religiösen Leben und bei ihrer Suche nach dem Sinn des Lebens. In der Kapelle unseres Hauses finden regelmäßig Gottesdienste, Rosenkranzgebete und andere religiöse Veranstaltungen statt. Im November eines jeden Jahres laden wir alle Angehörigen von Verstorbenen des vergangenen Jahres zu einem gemeinsamen Gedenkgottesdienst in unsere Kapelle ein. Die Seelsorge in unserem Haus liegt in der Obhut der Kirchengemeinde St. Clemens. Die evangelischen Bewohner des Hauses werden vom Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde betreut. Zudem kümmern sich auch die Seelsorger der Pfarrgemeinde St. Johannes in Absprache mit St. Clemens um das Wohl der hier lebenden Menschen.